curiosidades

untreue Frau wurde mit einer versteckten Kamera in flagranti aufgezeichnet, alles aufgezeichnet wird!

Betrogen zu werden ist äusserst schmerzhaft und aufwühlend. Da ist es nur allzu verständlich, dass man nach einer Erklärung für die Untreue sucht. Doch die gängigsten Argumente sind reine Mythen.


Betrogen zu werden ist äusserst schmerzhaft und aufwühlend. Da ist es nur allzu verständlich, dass man nach einer Erklärung für die Untreue sucht. Doch die gängigsten Argumente sind reine Mythen.

1. Männer können nicht treu sein

Männer stehen tatsächlich im Ruf, das untreuere Geschlecht zu sein. Das liegt vorwiegend an evolutionsbiologischen Ursachen, die Männer angeblich dazu treiben, ihr Erbgut möglichst weit zu streuen. Wohingegen Frauen an einem zuverlässigen Partner für die Aufzucht des Nachwuchses interessiert seien.Studien belegen aber: Frauen und Männer sind in etwa gleich treu oder eben untreu. Frauen sind etwas raffinierter darin, ihren Seitensprung zu verbergen, während Männer ein besseres Gespür für eine mögliche Untreue ihrer Partnerinnen haben.

2. Untreue passiert nur in unglücklichen Beziehungen

Auf den ersten Blick durchaus einleuchtend, aber Studien zeigen, dass das allenfalls auf Frauen zutrifft. Manche Männer hingegen sind immer mal wieder auf einen Seitensprung aus – auch wenn sie mit ihrer Partnerin sehr glücklich sind. Warum das so ist, ist nicht eindeutig geklärt. Man nimmt an, dass es dabei nicht nur um Sex, sondern auch um Selbstbestätigung, aber auch Neugier und Übermut geht.

3. Untreue hat immer auch mit Sex zu tun

Sex spielt zwar häufig eine Rolle, gehört aber nicht zwingend zur Untreue. Es gibt auch eine emotionale Untreue: der Partner/die Partnerin ist ständig mit den Gefühlen und Gedanken an jemand anders absorbiert.

4. Untreue bedeutet, man liebt den Partner nicht mehr

Das muss nicht sein. Auch wenn es für den Betrogenen sehr verletzend ist: Manche Menschen trennen zwischen Sex und Liebe und können deshalb durchaus mit dem einen Sex haben, während sie den anderen lieben. 

5. Untreue zerstört jede Beziehung

Ist nicht zwingend, aber häufig. Je nachdem, wieviel Reue der Betrüger und wie viel Bereitschaft zum Verzeihen der Betrogenen an den Tag legt, kann die Beziehung gerettet werden – auch wenn meist eine emotionale Narbe bleibt, die nie ganz verheilt und bei späteren Streitigkeiten gerne wieder aufbricht.

6. Den Betrogenen trifft immer eine Mitschuld

Auch das ist eine ganz schwache Ausrede des untreuen Partners. Die Verantwortung für eine Affäre trägt immer der Betrüger – auch wenn möglicherweise in der Partnerschaft einiges nicht stimmt.

7. Untreue ist gut für die Beziehung

Mag schon sein, dass es das mal geben kann, in der Regel aber ist Untreue ein Vertrauensbruch und macht eine Beziehung deshalb ganz sicher nicht besser.